Kichererbsen keimen

Vor ein paar Tagen hatte ich ja ein Hummus Rezept mit gekeimten Kichererbsen für euch. Heute möchte ich euch kurz zeigen wie das mit dem Keimen eigentlich funktioniert. 🙂 Es ist nämlich wirklich einfach.

Alles was ihr braucht ist entweder ein Keimglas oder ein Sieb und eine große Schüssel. Ein Marmeladeglas tut’s aber auch. 😉 Ein bisschen Zeit.
Und natürlich Kichererbsen.

Und so geht’s:

1. Kichererbsen unter fließendem Wasser spülen.

2. Dann bedeckt ihr sie gut mit Wasser (vorsicht sie werden größer) und lässt sie so über Nacht oder für mindestens 8 Stunden einweichen.

 

3. Nach der Einweichzeit das Wasser abgießen und nochmal spülen.

4. Nun lässt ihr sie für zwei bis drei Tage am Fenster keimen (sie mögens hell, aber nicht in der prallen Sonne) und spült sie dabei zweimal täglich gründlich ab.

5. Nach 2 bis 3 Tagen sind die Keimlinge fertig und ihr könnt sie weiterverabeiten. Das bedeutet immer zuerst abkochen!

Rohe Kichererbsen enthalten einen Giftstoff (Phasin), welcher erst durch den Keim- und den Kochprozess abgebaut wird. Deshalb müssen sie auch so viel länger gekocht werden, wenn sie nicht angekeimt sind.

 

gekeimte Kichererbsen
Und so sollen die fertig gekeimten Kichererbsen aussehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.