Vegane Vanillecreme (fructosearm)

Süße cremige Nachspeisen mag ich besonders gerne. So wie diese leckere vegane Vanillecreme.

Sie ist nicht nur vegan, sondern auch fructosearm und glutenfrei, also perfekt für alle intoleranten Menschen da draußen. 😉 Ziemlich fett ist sie halt, aber es sind nur gute pflanzliche Fette, die uns schön und gesund machen.

Wenn ihr die Creme rohköstlich haben wollt, ersetzt ihr einfach den Reissirup gegen 3-4 Datteln. Dann ist sie aber nicht mehr fructosearm..

Die Basis für die Creme bilden Cashews und Mandeln. Dazu kommt noch ein bisschen Kokosöl, Reissirup, Zitronensaft und natürlich Vanille und das war’s.

 

 

Also hier zu den genaueren Mengenangaben…

 

Zutaten:

1/2 Tasse Cashews (für ein paar Stunden, am besten über Nacht eingeweicht)

1/2 Tasse Mandeln (ebenfalls eingeweicht)

2 großzügige EL Kokosöl

3 großzügige EL Reissirup

2 EL Zitronensaft

1 TL Vanille

& eine handvoll Beeren als Topping

 

Zubereitung:

  1. Das Einweichwasser von den Mandeln und den Cashews wegschütten und diese nochmal kurz spülen.
  2. Alle Zutaten zusammen in einen starken Mixer geben und so lange zerkleinern bis eine feine Creme entsteht.
  3. Die Creme in hübsche (oder hässliche 🙂 ) Gläser füllen und noch für ein paar Stunden (mindestens zwei) zum Festwerden in den Kühlschrank stellen.
  4. Vor dem Servieren noch mit ein paar Beeren anrichten.
  5. Und genießen!

7 thoughts on “Vegane Vanillecreme (fructosearm)

    1. Oh ja, das ist bestimmt eine gute Idee. Dann würde ich aber das Kokosöl durch Kakaobutter ersetzen (oder mischen), damit etwas fester wird.
      Du kannst mir gerne berichten wenn du’s ausprobiert hast. 🙂

    1. Haha 🙂 Ja das kann ich gut nachvollziehen. Bei mir dauerts auch oft länger weil ich tagelang zu faul bin. 🙂 Dabei ist das echt kein Aufwand…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.