Warum Yoga

Heute möchte ich Euch erzählen wie ich zum Yoga gekommen bin und warum Yoga für alle Menschen so toll ist.

Erstmal vorweg möchte ich klarstellen, dass wirklich alle Menschen Yoga praktizieren können, unabhängig vom Alter und körperlicher Fitness. Du musst nicht besonders gelenkig oder superstark sein. Es gibt so viele unterschiedliche Stile und Yoga besteht nicht nur aus den Asanas (den Körperübungen). Yoga ist kein Sport, es ist so viel mehr.

Seit meiner frühen Kindheit war Yoga mal mehr mal weniger präsent in meinem Leben. Meine ersten „intensiveren“ Erfahrungen hab ich gegen Ende meiner ersten Schwangerschaft gesammelt und habe damals zum ersten mal so richtig gemerkt wie positiv sich das auf mein (vor allem körperliches) Befinden auswirkt. Ich hatte zu dem Zeitpunkt schon einen riesigen Bauch, hatte das Gefühl ich kann mich kaum bewegen und hatte täglich Rückenschmerzen. Von da an hab ich dann unterschiedliche Stile ausprobiert. In meiner zweiten Schwangerschaft war es ähnlich, nur bin ich da von Anfang an regelmäßig ins Yogastudio gegangen und habe mir so einige Wehwehchen erspart.

Von da an war Yoga aus meinem Leben kaum mehr weg zu denken.

 

Was kann Yoga für Dich tun?

Yoga kann:

  • Rückenschmerzen lindern (was wohl für viele Leute einer der Hauptgründe ist mit Yoga zu beginnen)
  • ein Ausgleich zu einem stressigen Alltag sein, nach einer Yoga-Einheit ist man einfach viel gelassener!
  • das Selbstbewusstsein stärken.
  • die körperliche Fitness trainieren. (Dieser Aspekt sollte zwar meiner Meinung nach nicht der einzige sein der einen dazu bewegt Yoga zu praktizieren, aber ich finde er darf einfach nicht außer Acht gelassen werden. Ich sehe das eher als positiven Nebeneffekt. 😉 )
  • …und so viel mehr!

Um von all diesen positiven Auswirkungen profitieren zu können reicht schon eine Yoga-Einheit die Woche, öfter ist natürlich noch besser.

Falls Du noch nie Yoga praktiziert hast, schau Dir doch mal die Yogastudios in deiner Umgebung an und probiere einen Anfängerkurs. Ich würde immer empfehlen zu Beginn in ein Studio zu gehen und sich dort von LehrerInnen anleiten zu lassen, bevor Du alleine mit Büchern und Videos startest.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Probieren!

10 thoughts on “Warum Yoga

    1. Oh ja, das solltest du wirklich tun. 😉 Hier gibts übrigens ein sehr schönes Studio in der Nähe, wenn du dann hier wohnst…

  1. Liebe Lisi,

    ich gebe dir da sooo recht Yoga ist für jeden. Das einzige was man schauen muss, welche aArt einem gefällt, da es in der westlichen Welt allerlei Kurse dazu gibt. Aber das Ziel ist es immer loszulassen, entspannen und mit sich Frieden schliessen. Durch eine bewusste Atmung und Übungen massiert man die Innereien, wird gelenkiger und fühlt sich einfach besser. Ich mache Yoga bzw Mediationsyoga seit Jahren und es gibt einem innere Ruhe.

    Ich finde deinen Blog großartig! 🙂

    Liebe Grüsse,
    Svenja

    1. Hallo Svenja,

      Danke für dein Kommentar, es ergänzt meinen Artikel perfekt. 🙂

      Ich freu mich, dass es dir hier gefällt.

      Alles Liebe,
      Lisi

  2. Ich fange immer wieder mit Yoga an, stelle fest wie gut es mir damit geht- körperlich und seelisch- und höre irgendwann wieder auf..ich weiss nicht warum..Es ist echt verzwickt..Ich liebe es wenn ich es mache, aber ich zieh es einfach nie konsequent durch….
    Hast du irgendwelche tipps diesbezüglich?
    Lg
    Stephanie

    1. Haha ja genau so gings mir auch ganz lange. 🙂 Und irgendwann hat’s mich einfach gepackt und nicht mehr losgelassen.

      Vielleicht hast du noch nicht den richtigen Stil oder das richtige Studio gefunden? Hast du dich da schon durchprobiert?
      Ich hab immer mehr Freude dran, wenn ich auch regelmäßig in eine Yoga Klasse gehe und nicht nur zu Hause alleine „übe“.

      Liebe Grüße,
      Lisi

  3. Ich habe eigentlich mal aus sportlichem Aspekt mit Yoga angefangen und weil ich unbedingt auch so fancy Yoga-Shootings mit tollen Posen machen wollte, für die ich andere immer beneidet habe.
    Tatsächlich ist Yoga dann aber auch für mich so viel besser. Es holt mich immer wieder runter, wenn ich gerade mal unruhig oder unzufrieden bin und ich mag es, jedes mal wieder ein bisschen beweglicher zu werden. Schon nach einer halben Stunde Yoga fühle ich mich tatsächlich viel leichter und ausgeglichener.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.